top of page

Psychotherapie für Erwachsene
Dipl.-Psych. Thore Spilger - Psychologischer Psychotherapeut

Ich biete in unserer Praxis in Augsburg Psychotherapie für Erwachsene auf Grundlage der modernen Verhaltenstherapie an. Dabei werden die klassischen verhaltenstherapeutischen Techniken mit neueren Ansätzen, wie die Schematherapie, individuell an Ihre Bedürfnisse angepasst.
Ich sehe psychische Störungen nicht primär als etwas Pathologisches, sondern als Folge von unbewussten und in der Vergangenheit oftmals funktionalen Bewältigungsstrategien, die in der Gegenwart eher unangepasst sind und psychische Symptome verursachen können.

Im therapeutischen Prozess bilden Patient:in und Therapeut ein Team, welches gemeinsam und auf Augenhöhe die Entstehung der Schwierigkeiten aufdeckt und individuelle Strategien zur Lösung erarbeitet.
Eine qualitativ hochwertige Therapie ist mir wichtig. Ich habe daher nach meiner psychotherapeutischen Ausbildung eine umfangreiche mehrjährige Fortbildung in der Schematherapie absolviert und bin von der International Society of Schema Therapy (ISST) als zertifizierter Schematherapeut anerkannt.

Die kognitive Verhaltenstherapie geht davon aus, dass bewusste und unbewusste Lernprozesse bei der Entstehung von Symptomen beteiligt sind. Die Verhaltenstherapie sieht den Menschen ganzheitlich. Zum Verhalten zählen daher nicht nur unsere Handlungen oder Impulse, sondern auch unsere Gedanken, Bewertungen, Gefühle und Körperreaktionen. In der Therapie wird neben dem Verständnis für die individuelle Entstehung der Problematik gezielt an neuen Strategien der Veränderung im Hier- und Jetzt gearbeitet. Dabei kommen eine Vielzahl an Methoden zum Einsatz, die für die meisten psychischen Störungsbilder wissenschaftlich erprobt sind.

Die Verhaltenstherapie ist eines von vier Therapieverfahren, für die die Krankenversicherung in Deutschland die Kosten übernimmt.

Kognitive Verhaltenstherapie in Augsburg

Therapieraum Verhaltenstherapie Augsburg



Die Schematherapie gilt als eine Weiterentwicklung der kognitiven Verhaltenstherapie und integriert Ansätze und Methoden verschiedener Therapieschulen. Durch die Verletzung wichtiger emotionaler Grundbedürfnisse in prägenden Beziehungserfahrungen kann es zur Entstehung tiefgreifender Muster kommen. Diese Schemata können in der Gegenwart durch Triggersituationen aktiviert werden und zu einem ähnlichen emotionalen Erleben wie in der Vergangenheit führen. Damit werden sie und die festgefahrenen Bewältigungsversuche zu „Lebensfallen“, deren Auflösung über erlebnisorientierte Techniken wie Imaginationen und Stuhldialoge angestrebt wird.

Schematherapie in Augsburg

Stuhldialog Schematherapie

Material: © Beltz Verlag, Weinheim, Basel

Poster Moduslandschaft Schematherapie

Poster: © Zimmermann, Hollenbach, Voß (IST-M)

Therapiematerial Schematherapie

Material:© 2020 Programm PVU Psychologie Verlags Union in der Verlagsruppe Beltz, Weinheim Basel

Anker Schematherapie



Die ACT ist ebenfalls ein modernes Verfahren der Verhaltenstherapie. Bei psychischen Problemen neigen Menschen verständlicherweise dazu belastende innere Erlebenszustände wie Gedanken, Gefühle und Körperempfindungen zu kontrollieren oder gar zu vermeiden. Dies führt jedoch häufig zu einer Aufrechterhaltung oder gar Verschlimmerung der Probleme und hält die Betroffenen davon ab ein erfülltes und bedeutungsvolles Leben zu führen. In der ACT werden Strategien erlernt effektiver mit belastenden Gedanken und Gefühlen umzugehen.

Akzeptanz- & Commitmenttherapie (ACT) in Augsburg

Therapiematerial Akzeptanz und Commitmenttherapie

Material: © Beltz Verlag, Weinheim, Basel

Therapiematerial Akzeptanz und Commitmenttherapie
Therapiematerial Akzeptanz und Commitmenttherapie

Material: © Russ Harris

Anker ACT

Behandlungsspektrum​

Ich behandle in unserer Praxis in Augsburg fast alle gängigen psychischen Störungsbilder. Dazu gehören beispielsweise:

  • Angststörungen - z.B. Panikstörungen, soziale Phobien, Agoraphobie (Angst vor öffentlichen Plätzen), spezifische Phobien, Generalisierte Angststörung

  • Affektive Störungen - z.B. Depressionen oder Bipolare Störungen

  • Zwangsstörungen

  • Trauma - z.B. Posttraumatische Belastungsstörung - PTBS, komplexe Traumafolgestörungen

  • Anpassungsstörungen

  • Aufmerksamkeitsstörungen - AD(H)S

  • Somatoforme Störungen

  • Persönlichkeitsstörungen - z.B. Borderline

  • Essstörungen - z.B. Anorexie, Bulimie

Keine Behandlung von Störungen aus dem schizophrenen Formenkreis/psychotische Störungen oder Störungen bei denen eine Suchtproblematik alleinig im Vordergrund steht.

bottom of page